Hungarian Open – Tag 1

Heute gings beim Hungarian Open mit den A-Läufen nach Klassen los. Gerichtet hat die A3 Manuel Alff, der einen anspruchsvollen Parcours *klick* stellte. Hope und Day hatten sich wohl abgesprochen, denn beide warfen die erste Stange. Der Rest war bei Hope sehr gut, am Schluss ließ ich sie noch kurz auf der Stegabgangszone stehen. Day machte ihre Sache auch sehr gut, leider stand ich ihr einmal im Parcoursverlauf im Weg (Hürde 13), so dass eine zweite Stange fiel. Dazu kam gegen Ende noch ein kompletter Dreher (nach der Mauer, ich hatte die Passage auf Days rechter Seite geführt), und auch sie musste am Laufstegabgang kurz warten. Fehlerlos wären sie damit auf Rang 9 (Hope) und 10 (Day) gelandet, so reichte es nur für Platz 26 und 32.
Morgen und übermorgen gibts dann jeweils 2 A-open-Läufe und 2 Jumpings, also für mich 8 Läufe und das bei brütender Hitze. Glücklicherweise gibts nen Swimmingpool und die Hunde können sich in der Donau abkühlen, die genau am Gelände vorbeifließt!
Hopes Pfote geht es übrigens sehr gut, trotz kurzem Stich-Intermezzo in Bubenreuth 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.