Hungarian Open – Tag 3

Sonntag morgen wurde mit einem A open von Bernd Hüppe *klick* begonnen, bei dem man sich das CACIAG erlaufen konnte. Vorab: Wir haben es nicht geholt 😉 Hope hatte einen Lauf mit gefühlten Riesenbögen, und ich hatte ein wenig Sorge, weil es nach dem Laufsteg 90° weg in den Tunnel ging- da geht sie gerne seitlich vom Steg ab – also blieb ich hinter ihr, um mich nicht zu „verraten“ :-), sah sie mit 3 Pfoten in der Zone, freute mich und hörte später, dass ich einen Fehler am Stegabgang bekommen habe…. außerdem fiel noch eine Stange. (Platz 37 – ohne Fehler wäre es Platz 5 gewesen)Bei Day auch ein Lauf mit nicht gerade idealer Linie, und leider auch einer Stange. Gegen Ende wechselte ich auf die falsche Seite und musste die letzten beiden Geräte „heimzittern“. (Platz 24 – ohne Fehler wäre es Platz 8 gewesen).
Weiter gings mit einem Jumping von Manuel Alff *klick*. Als ich mit Day den A-Lauf gemacht hatte, hörte ich schon, dass ich mich auf dem 2. Parcours bereit machen sollte. Eigentlich mit Hope, aber ich fragte, ob ich kurzerhand tauschen könnte. Vor mir fielen noch ein paar Starter aus, so dass ich mich wohl nicht genug auf den Parcoursverlauf eingestellt hatte. Es fielen 2 Stangen (allgemein fielen in diesem Parcours sehr viele Stangen) und gegen Ende hörte ich einen Pfiff. Als Manuel mein verdutzes Gesicht sah, zeigte er mir, wie die Schlusssequenz wirklich zu laufen gewesen wäre… 😉 → DIS. Mit Hope dann ein passabler Lauf mit einem Dreher vor der 6 und einem Stangenabwurf.
So, dann warten wir, was der Nachmittag bringt… die Hunde haben sich erstmal in der Donau erfrischt.
Dann kamen sie, die letzten Läufe. 🙂 Sonntag nachmittag gings für uns weiter mit einem weiteren A open bei Bernd Hüppe *klick*. Mit Hope ein schöner Lauf, leider zu schräg am Weitsprung angesetzt und bei der Korrektur sprang sie zurück → DIS. Davor und danach schön. Mit Day zwar ein paar leichte Unsicherheiten, aber ein Nuller und Platz 6! *vielfreu* – allerdings habe ich sie nicht auf dem Stegaufgang gesehen 😉
Zum Abschluss dann ein weiteres Jumping von Anne Savioja *klick*. Beide Mädels gute Läufe, leider beide Stange 4 und Hope zusätzlich noch einen Mauerziegel…. 🙂

Es waren 2 tolle Tage mit wirklich interessanten und schwierigen Parcours. Unsere „Ausbeute“ ist mehr als schwach, mit jeder nur ein „Nuller“. Aber beide hatten viele schöne Läufe, leider hatten wir meist einen kleinen Patzer. 2-3x ingesamt auch einen größeren 😉
Day hat bewiesen, dass sie diesen Parcoursverläufen durchaus mittlerweile gewachsen wäre, wenn ich sauberer führen würde.

Jetzt freuen wir uns auf das Seminar mit Michaela Brandstetter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.