Turnier bei den 12ern

Letztes Wochenende stand ein ganz besonderes Turnier für mich an: bei den „12ern“ in Nürnberg. Besonders deswegen, weil ich vor 25 Jahren genau in diesem Verein mit dem Agility begonnen habe. So war das Wochenende mit einer Reise in meine ehemalige Heimat verbunden und endlich gab es mal wieder Fränkische Bratwürste und am Samstag Abend einen Karpfen 🙂
Am Start waren viele tolle Teams, die meine nicht so ganz einfachen Parcours sportlich sahen und ihr Bestes gaben. So konnte ich viele super Läufe sehen und besonders gefreut hat es mich, dass es fast niemanden gab, der schlecht gelaunt den Parcours verließ oder gar sauer auf seinen Hund war. Das ist für mich Sport mit dem Hund! Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass das Wochenende so schön war!
Als Vorschau gibt es den J3 vom Sonntag, der laut Statistik die größte Herausforderung war.

Hier geht’s zu den Parcoursplänen… *click*

dhv DM / DJM 2019 in Deutzen

Da ist sie auch schon wieder vorbei, die dhv DM in Deutzen. Danke an das Team des Hundesportclubs Deutzen für diese großartige Veranstaltung und danke, dass ich zusammen mit meinen geschätzten Richterkollegen André Gasch und Rolf Franck einen kleinen Beitrag dazu beitragen durfte. Danke an Sibylle Vogt dafür, dass sie versucht, die Sportler in die Gestaltung der Meisterschaft einzubinden – ich hoffe, sie bekommt tolle Anregungen!
Ich habe das Wochenende sehr genossen, auch wenn ich natürlich gerne selbst mit Juju sowohl an diesem Wochenende, als auch auf der VDH DM gelaufen wäre. Glücklicherweise ist es Juju aber egal, ob sie auf einer Meisterschaft startet oder auf einem „einfachen“ Turnier. Und für mich ist sie eh die beste Teamgefährtin, die ich mir wünschen kann. Nächstes Jahr hoffe ich dann wieder als Starter von der Partie zu sein. 🙂
Hier noch meine Parcourspläne (A1, A2, A3 small und Jp3 large) – danke für die vielen tollen, sportlichen Läufe! *click*

WT-Cup 2019 / MAC Finale 2019 im HSZ Emmendingen

Ein tolles Wochenende in Emmendingen liegt hinter uns. Zwei Topveranstaltungen durfte ich live miterleben und die eine oder andere Klasse richten. Vielen Dank an meine Richterkollegen Michael Schilling, Otto Frühwirth und Petr Pupík, es war mir eine Ehre mit euch gemeinsam zu richten und mich auszutauschen.
Ich kenne das Hundesportzentrum Emmendingen bereits seit Jahrzehnten, dort habe ich in meinen Agilityanfängen sehr viel gelernt. Deswegen hat es mich besonders gefreut, viele Bekannte wieder sehen zu dürfen. Wie nicht anders erwartet, war die Organisation top, die Helfer unermüdlich und immer freundlich. Dazu kamen Starter aus 10 Nationen und gerade am Samstag beim WT-Cup sensationelle Preise im Gesamtwert von 3000 €! Ich glaube, nächstes Jahr starte ich selbst! An beiden Tagen war die Atmosphäre super und es wurde angefeuert und mitgefiebert.
Danke an das HSZ Emmendingen für die Gastfreundschaft – ich komme gerne wieder!
So, hier noch meine Parcours, das erste Mal mit Smarter Agility erstellt 🙂
Meine Pläne gibt es hier *click*

Agility-Wochenende in Tailfingen


Unser Wochenende verbrachten wir in Tailfingen: Wie schon in Münsingen richtete und startete ich. Ich finde es toll wenn Rücksicht genommen wird und man als Richter auch die Gelegenheit bekommt, starten zu können, auch wenn bei der Starterzahl ein zweiter Richter nicht nötig wäre. Vielen Dank dafür! Ich höre immer wieder, dass sich die Starter Richter wünschen, die selbst auch aktiv sind – das ist ein Weg, dies zu unterstützen. Und ich laufe einfach sehr gerne mit Juju: Uns gelang auch zweimal der Sprung aufs Treppchen! 🙂
Hier geht es zu meinen Parcoursplänen vom Wochenende *click*. Ihr müsst sie euch nur gespiegelt vorstellen, da der Laufsteg an der geplanten Stelle nicht gut stand.

BAM 2019

Wir sind glücklich und zufrieden zurück von tollen Tagen mit vielen netten Menschen auf der BAM. Vielen Dank an Ernst und sein Team, die einfach Großartiges leisten. Gerne gebe ich durchs Richten des Helferturniers einen kleinen Beitrag zurück. Zwei meiner Parcours könnt ihr hier sehen *click*. Juju und ich hatten schöne und katastrophale Läufe, aber ich habe jeden Moment mit ihr genossen. Gestern schafften wir es ins Finale, wo wir unseren Lauf kurz vor Schluss leider vermasselten. Heute gelang uns aber im Alauf sogar der Sprung aufs Treppchen: Platz 2/100 – wie geil ist das denn? Ich freue mich riesig!

Agility All Stars

Ich bin zurück von einem Wochenende bei den Agility All Stars. Danke für die 3 tollen Tage – ihr seid ein super Team, ich habe mich sehr wohl gefühlt! Danke für das Rundum-Wohlfühlpaket – nur beim Wetter könntet ihr euch noch mehr Mühe geben! 😉 Egal ob die „Hunde mal größer“ sind oder plötzlich das Licht ausgeht – ihr löst jede Situation souverän und mit der nötigen Prise Humor.

Danke für alle Starter, die sich an dem gemeinsamen Sport mit ihrem Hund erfreuen können und an alle, die Verständnis haben, dass die Ausbildung eines neuen Richters auch ein bisschen Zeit kostet. Ich finde Sven hat seine Sache gut gemacht! 🙂
Hier gibt es meine Parcourspläne von Freitag und Sonntag. *click*

Bundesmeisterschaft in Tulln/AU

Am Wochenende durfte ich an der Agility-Bundesmeisterschaft Mannschaft/Einzel des ÖGV in Tulln teilhaben und viele super Teams richten. Die Fliegenden Pfoten Tulln rund um Karin Gartler-Rappold haben einen würdigen Rahmen geschaffen und der Wettergott war uns extrem milde gestimmt. So macht richten Spaß! Danke für die tolle Gastfreundschaft und die großartige Erinnerung. 🙂 Hier sind die Parcourspläne *click*
.

Riskante Wege ;-)

Dieses Wochenende wollte ich eigentlich mit Juju endlich wieder durchstarten und in Deggingen am Turnier teilnehmen. Da aber in Hörbranz für Sonntag ein zweiter Richter benötigt wurde, änderte ich meine Pläne und machte mich mit den Mädels auf nach Österreich. Dort verbrachten wir ein tolles Wochenende, in Hörbranz passt einfach alles – bis auf die Durchfahrt zum traumhaften Turniergelände mit dem Wowa. Aber Dank netter Hilfe gelang auch dies zweimal ohne Beschädigungen 🙂
Am Samstag durfte ich dann mit Carola in der Staffel laufen – und weil wir so schnell waren, reichte es trotz einem kleinen Fehler noch für Rang 3!
Am Sonntag durfte Juju dann noch als weißer Hund im Jumping 2 starten und machte ihre Sache gewohnt gut 🙂

Danach durfte ich die Klassen 1 und 3 richten. Der Jumping 3 war an Hürde 8 etwas selektiv, aber die meisten Starter hatten viel Spaß und haben die Challenge gerne angenommen. Die Parcours gibt es wie immer hier *click* Ich durfte viele super Teams beobachten!
Wo Licht ist, ist leider auch Schatten. So hatte ich wieder zweimal das Erlebnis, dass Starter, die von mir freundlich auf einen Misstand hingewiesen wurden, nur aggressiv und uneinsichtig reagierten. Ich finde das sehr schade, denn eigentlich sollte das Zusammenspiel mit dem Hund beiden Freude bereiten. Ich kann verstehen, dass man im Eifer des Gefechts ungeschickt reagiert – aber dann könnte eine gewisse Zeit danach Einsicht einstellen.
Trotzdem war es ein rundum gelungenes Wochenende bei Freunden – danke!

Drei Tage DWA

Dieses Wochenende durfte ich in Östringen richten und dabei viele super Teams beobachten. Schade, dass die Anreise gerade freitags nicht wirklich flott geht und man schon ein gutes Hörbuch und noch bessere Nerven braucht. Mir hat das Wochenende großen Spaß gemacht, jetzt freue ich mich allerdings darauf, endlich wieder mit Juju trainieren und starten zu können. *aufHolzklopf*
Die Parcourspläne gibt es hier *click*

Morgens hatte ich immer Zeit, mich um meine Mädels zu kümmern 🙂