Hmmm…

…wir sind zurück vom ersten richtig kalten Turnierwochenende nach diesem Sommer und haben mal wieder festgestellt, dass das definitiv nicht unser Wetter ist *bibber*
nachdenklich
Um es vorweg zu nehmen: Beide Mädels waren große Klasse, unsere Ergebnisse leider nur mäßig. Deeesi lief 4 schöne Läufe (wir waren wieder ein Team!!!), leider hatten wir in jedem Lauf eine Stange 🙁 und am Samstag traf sie im A-Lauf verblüffender Weise den Slalomeingang nicht –> VW. Am Sonntag im JP bekamen wir gleich am Start eine VW – versetztes Abrufen ist also noch nicht unsere Stärke ;-). Der A-Lauf am Sonntag war – von der obligatorischen Stange abgesehen – schön bis zum 4.-letzten Hindernis. Und da musste es halt mal wieder ein 90°-Stegaufgang sein. Wie immer versuchte ich ihr zu helfen, indem ich sie erst stellte und dann versuchte, den Steg ordentlich anzulaufen. Leider war es wohl nicht genug und die Maus stürzte – wie erst vor 2 Wochen – ab. Warum man solche Aufgänge stellt, bleibt mir absolut unbegreiflich. Alle Hunde, die ich beobachtet hatte, versuchten hörbar ihr Bestes zu geben, und Deeesi war nicht die Einzige, bei der das nicht reichte. 🙁 Nach Wiederholen des Laufsteges und Loben des Hundes wurden wir dann disqualifiziert. Ich ärgere mich bestimmt noch lange, dass ich nicht gleich einen anderen Weg gelaufen bin – da ich schon vor der Begehung die Gefahr sah und nachfragte, ob dieser Aufgang wirklich so stehen müsse… 🙁 Bedenkt man noch, dass für heute eigentlich Regen vorhergesagt war – der uns glücklicherweise verschont hat – ach, nein, ich will gar nicht mehr dran denken… *Wut-noch-immer-nicht-verraucht-ist*
Mit Hope lief ich am Samstag den A-Lauf schlampig, so dass uns ziemlich früh die Dis ereilte. Am Sonntag, nachdem Deeesi vom Laufsteg gefallen war, hatte ich eigentlich gar keine Lust mehr zu starten… tat es aber doch, mit dem Vorsatz, Hope mit Sicherheit nicht auf den Laufsteg zu schicken. Bevor ich in die selbstgewählte Dis lief, taten wirs Dank meines Unmutes schon vorher. Dafür hatten Hope und ich an beiden Tagen sehr schöne JPs und konnten sie jeweils mit Bestzeit gewinnen. 🙂
So bleibt uns nur zu hoffen, dass der Trend der hässlichen Aufgänge bald wieder in der Versenkung verschwindet… zum Wohle der Hunde.

Auf und ab

So, nun liegen 2 Turnier-Wochenenden hinter uns. Diesmal durfte nur Deeesi starten, da ich für Hope’s Verletzung kein Risiko eingehen wollte. Hmmm, was sollen wir sagen. Wir hatten 2 schöne A-Läufe, die uns beinahe unser ersehnten clean run beschert hätten – Betonung liegt leider auf „hätten“. So brachte uns jeweils eine kleine Unaufmerksamkeit die Dis. Aber ich hoffe, dass es nun bergauf geht und wir wissen auf jeden Fall, wie wir weitertrainieren müssen. Und das ist viel Wert.
Unverständlich bleiben mir noch immer Parcours, die „künstlich“ schwer gemacht werden, wie mit unmöglichen Winkeln auf die Zonengeräte – und das z.T. noch bei schlechtem Belag und Nässe. So traf es auch Deeesi, die trotz Ausrichtens vom Steg fiel.
Ebenso nicht nachvollziehbar ist in meinen Augen die Regelung, bis zur Siegerehrung anwesend sein zu müssen. So gab es am Sonntag keine Gnade für uns, früher die Veranstaltung zu verlassen, trotz vorgebrachter Bitte beim Richter. 🙁
Ansonsten haben wir eine super Woche mit Freunden verlebt, ein tolles Seminar mitgemacht und meist viel Spaß gehabt 😛