WM Qualifikationen Obedience in Kindenheim

Juju und die Schleife
Letztes Wochenende nahmen wir an den ersten beiden Qualifikationsläufen zur Obedience WM teil. Knapp 50 Teams waren angereist um auf zwei Ringen ihr Können zu zeigen. Ich war gespannt, wie Juju mit der Atmosphäre und die Ablenkung durch den zweiten Ring umgehen wird. Auch sind wir noch nie 2 Tage hintereinander gestartet, was den Hunden schon viel Energie und Konzentrationsfähigkeit abverlangt.
Am Freitag legten wir noch ein kleines Training auf einem fremden Platz ein, welches nicht besonders gut lief, so stach sich Juju beispielsweise an einer kleinen versteckten Distel beim Identifizieren und wollte anschließend nicht mehr wirklich auf dem Platz laufen und suchen fand sie nach dem Erlebnis auch doof.
Wir gingen am Samstag mit Startnummer 7 und am Sonntag mit Startnummer 1 ins Rennen. Samstag war ich schon sehr beeindruckt beim Zusehen, wie toll die anderen Teams waren und wie viel Punkte doch für laienhaft perfekte Übungen gezogen wurden. Umso stolzer bin ich ich, dass Juju am Samstag für die Übungen, die gut geklappt haben, wirklich hohe Bewertungen bekommen habt. Leider klappte die Übung 8 nicht – ich war schon erstaunt, dass Juju einfach am Kegel stehen blieb und kurzzeitig überfordert, wie ich taktisch geschickt reagiere. Dann habe ich dummerweise das Kommando „spring“ vor der Hürde weggelassen, und Juju lief vorbei – dadurch leider 0 Punkte. Dafür dienten wir natürlich als Running Gag – der Agilityhund, der nicht gesprungen ist 😉
Am zweiten Morgen mussten wir erstmal sehr lange warten, bis wir in den Ring durften – 20min standen wir aufgewärmt bereit und versuchten die Konzentration zu halten.
Juju war in meinen Augen grandios, lief nochmal richtig gut. Leider klappte eine Position im Blitz nicht und in der Box zuckte sie auf das Kommando des Stewards. Insgesamt bekamen wir in den Übungen weniger Punkte als am Samstag, es reichte dadurch knapp nicht zum V: 247,5 Punkte.
Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie stolz ich auf meine Juju bin: Sie hat 2 Tage toll gearbeitet und gezeigt, dass wir uns nicht verstecken müssen. Die Veranstaltung war von den Kindenheimern großartig organisiert. Ich habe neue sehr liebe Leute kennen gelernt und Menschen treffen dürfen, die ich lange nicht mehr gesehen habe.
Einzig die Zwischenrufe des Publikums in meine laufende Prüfung hätte ich nicht gebraucht, aber so läuft es halt manchmal. Es waren zwei tolle, lange Tage und ich habe viel gelernt.
Jetzt switchen wir erstmal wieder auf Agility, da wird es einem auch nicht so schnell kalt. 😉

Obedience in Dießen…

… oder auch „die Regenschlacht“. Umso glücklicher bin ich über die Leistung, die Juju abgeliefert hat! Leider verfehlte sie um ein paar Zentimeter die Box und mein Rettungsversuch scheiterte. Alles andere hat sie toll gemacht, alle Bewertungen im V-Bereich. Deswegen hat es trotz des Nullers sogar noch für ein knappes V gereicht – es macht einfach Spaß mit ihr zu laufen!

Marktoberdorf und Starnberg

An diesem Wochenende ging es am Samstag erstmal nach Marktoberdorf, ein bisschen Obedience-Luft schnuppern. Juju war wie immer großartig, aber irgendwie haben wir das mit der Box trotz einiger Korrekturversuche, die sie gedúldig mitmachte, letztendlich dann doch nicht hinbekommen. Ansonsten lief sie toll, zweimal brauchte ich ein Zusatzkommando. Insgesamt schafften wir ein SG mit 249 Punkten.

Der Sonntag stand dann im Zeichen des Agilitys. Leider war Juju nur Zaungast, da ich richtete. Es war ein schönes Turnier mit netten Leuten und bis auf einen kurzen Ausrutscher spielte auch das Wetter gut mit!
Die Parcourspläne gibt es hier. *klick*

Deutsche Meisterschaft Obedience in Wanne

Ich bin soooo stolz auf meine kleine Juju 😍😍😍😍🎉🎉🎉
Obwohl wir im Winter nicht trainieren können und somit erst kurz vor der DM wieder ins Training eingestiegen sind, lief sie nahezu souverän. Ich hätte nie gedacht, dass wir in allen Übungen punkten können. Die plötzlich ausgebrochene Hitze machte ihr ein wenig zu schaffen, aber sie war höchst motiviert und fokussiert und wie immer eine großartige Teamplayerin, mit der es einfach Spaß macht an den Start zu gehen.
Insgesamt konnten wir vorzügliche 258,5 Punkte sammeln und kamen auf den 11. Platz von 45 Teams.
Danke für die vielen gedrückten Daumen und netten Komplimente!
Hier gibt’s nun den Film dazu:

Obedience Prüfung in Schnaitheim

Was soll ich sagen? Juju war grandios, ich leistete mir ein paar kleine Fehler, die uns Punkte kosteten 😎
Ich bin sehr stolz auf meinen kleinen Hund, der mal wieder über sich hinaus gewachsen ist und mit einer Leichtigkeit mitmacht, die mich einfach freut. 🙂
Insgesamt erreichten wir in Klasse 3 283,5 Punkte und ein V 🙂


ob













Hier gibt es noch ein paar bewegte Bilder dazu:

Obedience-Prüfung in Marktoberdorf

Am Feiertag gab es dann als Kontrastprogramm Obedience und Juju war wie immer fleißig dabei 🙂
Zwei Übungen gelangen uns nicht so – die Box ist ja derzeit unsere Problemübung – so auch an diesem Tag. Eigentlich war ich guter Dinge, dass sie sie gut trifft, aber irgendwas brachte die kleine Maus dazu kurz vor der Box abzudrehen und dann verzweifelt zu werden. Leider stand sie dann auch noch vorzeitig auf, was uns den ersten Nuller bescherte. Den zweiten bekamen wir beim Identifizieren, weil Juju das richtige Holz fand, aufnahm, aber dann dummerweise nochmal ablegte um sich zu vergewissern, ob es nicht noch ein besseres gibt 🙂
Insgesamt war ich sehr mit ihr zufrieden und ich denke, wir haben eine ordentliche Basis. Jetzt müssten wir halt fleißig Üben 🙂
Aber seht selbst:

Obedience Turnier in Grasbrunn

Gestern machten wir uns früh morgens auf den Weg nach Grasbrunn um letztendlich am frühen Abend unseren zweiten Versuch in Klasse 3 zu wagen. Es war sehr warm, Juju und ich die einzigen Starter in Klasse 3, und ich hatte Sorge, ob sie so lange bei der ungewohnten Wärme durchhalten würde. Gegen Ende musste sie ein wenig kämpfen, aber ich fand sie insgesamt großartig.
Das Turnier an sich war wirklich schön, super Stimmung, nette Menschen, toller, menschlicher Richter, dem die Punkte allerdings nicht allzu locker saßen. 🙂 Ich schreib mal, was ich noch so von der Kritik weiß:13112694_10205196468551779_357308172_o
Gruppenübung; Sitzen 10 Punkte, Platz mit Abrufen 8,5 Punkte – sie hat meine Hand beim Reindrehen in die Grundstellung berührt und saß nicht ganz korrekt.
Freifolge: 8 Punkte. Die Rückwärtsschritte waren für ihre Verhältnisse nicht so gut und setzte sich teilweise verzögert in die Grundstellung. Steh, Sitz, Platz aus der Bewegung: 9 Punkte. Die Fußarbeit fand der Richter nicht so gelungen 😉 Abrufen mit Steh und Platz: Das Steh hätte sie direkter annehmen sollen und die Endgrundstellung war leicht schief. In ein Quadrat schicken: In der Verlängerung zum „Voraussendekreis“ steckte an der Seite des Platzes ein Fähnchen, das sie dankbar annahm. Der erste Bremsversuch war leider außerhalb des Kreises, dann musste ich sie mit zwei weiteren Kommandos zurückholen und anhalten: 5,5 Punkte. Holzapport mit Richtungsanweisung: Juju touchierte die Halbkugel und überlegt sich kurz, das mittlere Apportel zu holen, entschied sich aber selbstständig um 🙂 : 8,5 Punkte. Die neue Übung: Ich war mir nicht sicher, ob Juju die Hürde gesprungen wäre und schob schnell noch ein Doppelkommando nach: 7 Punkte. Geruchsidentifizierung: 9 Punkte. Distanzkontrolle: beim zweiten Steh hatte die kleine Maus wirklich Mühe, hochzukommen, ansonsten war es gut, außer ein Wechsel von Steh auf Sitz, da kam sie minimal vor: 8,5 Punkte.
Insgesamt erreichten wir 260,5 Punkte und ein V! Ich bin so stolz auf mein kleines Mädchen. Übrigens wurden wir auch 1. von 1 😉DSC_0020
Hier ist noch die Playlist zu den Videos (einfach auf dieses Symbol Zwischenablage01oben links klicken, dann kann man die Übungen auswählen, die man ansehen möchte)

Erste Male…

DSC_0032aGestern machten wir uns zum ersten Mal in diesem Jahr wieder mit dem Womo auf den Weg zum VdH Aalen, bei dem wir heute unseren ersten Start in OB3 absolvierten. Eine weitere Premiere war es, dass in der Gruppe außer Juju noch zwei läufige Hündinnen waren und ich nicht wusste, wie sie darauf reagiert – nämlich völlig neutral. Das Wetter war uns leider nicht wohlgesonnen, es regnete den ganzen Tag.
Juju machte ebenfalls zum ersten Mal die Dreier-Gruppenübung in dieser Form. Das altbekannte Absitzen meisterte Sie souverän, 10 Punkte. Um es vorweg zu nehmen: Das „Platzkommando“ war heute irgendwie kaputt, was uns leider viele Punkte kostete. So auch in der Gruppenübung, ich brauchte ein zweites Kommando, um sie abzulegen und die Abschlussgrundstellung war mehr als schief (6 Punkte).
Begonnen wurde mit „der neuen Übung“ – die Juju souverän meisterte (hier gelang auch das einzige Mal das „Platzkommando“ auf Anhieb) und 10 Punkte bekam. Ich habe allerdings eine starke Handhilfe in die Grundstellung gegeben, die sie nicht nötig gehabt hätte und die der Richter glücklicherweise nicht sah. Weiter ging es mit der Fußarbeit, Juju hatte nach der ersten „RennÜbung“ ein wenig Mühe sich zu zügeln, lief aber brav in der Position. Allerdings „verschlimmbesserte“ sie einmal selbstständig eine Grundstellung. Für die Fußarbeit bekamen wir 9 Punkte. Weiter ging es mit der Box, die im Training derzeit auch nicht so zuverlässig klappt. So war es leider auch heute, Juju fand die Box nicht, dafür lustige Schilder am Parcoursrand. 0 Punkte. Danach war die Distanzkontrolle dran. Juju brauchte sowohl ein Zusatzkommando ins Platz, als auch in die erste Position, das Steh. Danach arbeitete sie toll, wir bekamen noch 6 Punkte! Hierauf folgte das Abrufen mit Steh und Platz – und ja, das Platz war wieder doppelt das Problem: Einmal am „Start“ und einmal auf der Strecke, und so blieben uns auch hier nur 6 Punkte. Nun kam das Identifizieren – endlich eine Übung ohne „Platz“ – und dafür gab es dann auch 9 Punkte! Danach kam eigentlich eine unserer sichersten Übungen – die Positionen aus der Bewegung. Leider ging heute nur „Steh“ – und das tat natürlich punktemäßig nochmals sehr weh – es gab nämlich dafür keine. Am Schluss war der Richtungsapport dran – hier wurden wir nochmals mit 10 Punkten belohnt. Insgesamt reichte es noch zum Bestehen mit 204 Punkten.

Insgesamt war ich sehr zufrieden mit meiner Kleinen 🙂 und sie bekam von einigen Leuten auch schöne Komplimente, was mich sehr freute. Es gibt noch einiges zu tun, aber die Basis stimmt in meinen Augen.

Hier noch das Video von unseren Einzelübungen:

1 2 3 9