Wir sind zurück…

…von der 3. & 4. WM-Quali in Flensburg. Der „Partybomber“ besetzt mit dem lieben Hupfi und Dr. No ist nach 940km einfacher Strecke wieder im heimischen Stall. Deutschland
Hope, Deeesi und Jester fahren nach Dortmund!!!! Hope und Jester haben sich ihre Fahrkarte reichlich verdient, Deeesi ist unser Motivator und unser größter Fan! 😉 Beide Mädels sind toll gelaufen, auch wenn es sich bei Deeesi noch nicht auf der Rangliste bemerkbar macht!
Aber von vorne:
Am Freitag Mittag gings nach einer Woche in Oberammergau gesundheitlich angeschlagen los. Liebenswerterweise hatten die Seminarteilnehmer für meine verfrühte Abreise um 12h Verständnis und versorgten sogar die Mädels für die Reise! Vielen Dank!
In Ulm sammelte ich Dr. No und Jesterein, dann gings weiter nach Bad Windsheim, wo Hupfi schon auf seinen Einsatz wartete. Hierfür zu danken, ist eigentlich unmöglich! Voll bepackt gings erst mal bis Göttingen, da beschloss Dr. No eine längere Rast auf der Autobahn einzulegen (lies: Stau wegen Zoll-/Drogenfahndung). Aber was macht schon ein Stündchen gemessen an ca. 9h Fahrt 😉 Kurz nach dem ersten Fahrerwechsel wunderten wir uns schon ein wenig, wie dunkel es in der Mitte Deutschlands auf den Autobahnen ist – und als Hupfi mit knapp 200km/h von einem anderen Fahrer ausgebremst wurde, wurden wir richtig stutzig. Zurecht, denn bei meinem zwischenzeitlich zum Partybomber avancierten Auto ging vorne beidseitig nur das Standlicht. Also hieß es Hektik verbreiten, Fehler suchen und dann letztendlich doch auf den gelben Engel zu warten – wir hatten ja schließlich Zeit. *grmpf* Nach einer weiteren Stunde und 2 neuen Glühbirnen gings weiter und so kamen wir ohne weitere Zwischenfälle schließlich ein paar Minuten vor Mitternacht in Kappeln an. Dort wurde unser Dr. No schon sehnsüchtig für die Geisterstunden-Sprechstunde erwartet und wir erfuhren, was für uns und unsere Hunde im Hotelzimmer tabu ist. 😉
Am Samstag wurde es dann ernst 🙂 …begonnen wurde mit dem Jumping. Mit beiden Mädels war die erste Hälfte des Parcours gut, die zweite entglitt… ich hatte aber auch wirklich Mühe, meine 3 Gehirnzellen zu fokussieren, da ich gesundheitlich nicht auf dem Damm war. Dfini hat in letzter Millisekunde die Dis abgewendet… Der A-Lauf lief schon besser, ich versuchte auch alle meine Energien zu mobilisieren und bestimmt halfen uns die vielen gedrückten Daumen!!! DANKE! Am Ende des Tages stand Hope damit auf Platz 4, Day hielt leider ihren Platz gegen Ende der Tabelle. Abends (wir kamen um 19.30h aus der Halle), fuhren wir mit unseren Hunden sowie Silas und Isabelle zur ca 10km entfernten Ostsee und wurden prompt von t-mobile in Dänemark willkommen geheißen 😛 .
Danach wurde im Hotel diniert. Die Größe der Portionen (lies das Auffinden der Portionen 😉 ) und die Qualität des Essens wurde je nach Bestellung sehr unterschiedlich eingeordnet. 😉
Dann wars schon Sonntag und wir begannen wieder mit dem Jumping. Day meine gut gemeinte Hilfe für die letzte Slalomstange leider so an, wie ich sie ausführte und machte ein wunderschönes, selbstbewusstes „weg“ in den Tunnel –> DIS. Mit Hope (lies: der seitenempfindlichen Huddel) hatte ich gegen Ende viel Respeckt vor dem Parcours und so gab es viel Stimmeinsatz (Komm! Komm! Hier! Bleib! Komm! Zu mir! Komm! Komm!) und somit einen heimgeschaukelten Nuller- Platz 6. Im A-Lauf mussten die Mädels dann gegen die Parcoursbegrenzung laufen, wo auch ziemlich dicht Zuschauer saßen. Das hat Day sehr beeindruckt und sie ging zu früh raus. Nach einem 2. Versuch ließ ichs dann gut sein und lief weiter in die DIS. Davor war es ein sehr schöner, runder Lauf. Noch die „Slalomszene“ vor Augen wurde ich bei Hope unsicher und blieb zu lange am Slalom, was uns kurz danach eine Vw bescherte.
Fazit Day:
Sie blieb wieder 2 Tage sehr gut am Start liegen, kam sehr gut mit dem Teppich zurecht *vielfreu* und lief selbstbewusst *nochmehrfreu*. Sie ging ein tolles Tempo und nahm sich trotzdem an den Wendesprüngen zurück. Leider fiel in jedem Lauf mindestens eine Stange. Dass sie damit auf dem letzten Platz der Rangliste steht, wird ihrer Leistung nicht gerecht.
Fazit Hope:
Sie lief toll wie immer, schade nur, dass ich es an keiner der 4 „Vorqualis“ geschafft habe, 2 Nullfehlerläufe an einem Tag hinzulegen – ihre Schuld wars sicher nicht!
Insgesamt kamen wir nach den 4 Qualis gesamt auf Platz 2 – was mich angesichts unserer Leistung schon sehr wundert.
Am Sonntag abend gegen 18h gings dann zurück… und um 3.30h fuhr ich auf den heimischen Parkplatz.
Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben!!!!!!!! Nun freuen wir uns auf die Bilder von Hupfi 🙂 und hoffen, dass wir eventuell Videos von fleißigen Filmer geschickt bekommen… *liebschau*

11 Gedanken zu „Wir sind zurück…

  1. Herzlichen Glückwunsch zur Fahrkarte! 🙂

    Mit so einem Motivator kann ja in Dortmund nichts mehr schief gehn.

    Liabs Busserl

  2. Herzlichen Glückwunsch aus der Schweiz. Wir freuen uns für euch!
    Liebe Grüsse

  3. Herzlichen Glückwunsch
    hab ich doch gewusst, das das Hope (und natürlich du) das wieder macht.
    Und Deesi macht das dann nächstes Jahr, dann bin ich hoffentlich wieder live dabei

    Gruß

    Ralf

  4. Glückwunsch,

    wussten die ganze Zeit das ihr beide es schafft bis Dortmund.
    Und Deesis Zeit kommt noch.

    Gruß Thorsten

  5. Der Djeff ist gaaaaaaaaanz stolz auf euch… 🙂
    Und nicht zu Unrecht 😉
    GLG

  6. Na, da lohnen sich doch schlappe 2000 km an einem Wochenende 😉 Vielleicht solltet ihr über euren Partybomber mal ein Filchem drehen *ggg*
    Herzlichen Glückwunsch und viiiiel Glück für Dortmund!!! Wir werden euch alle Daumen und Pfoten drücken!

  7. Hmmmm – Und da waren sie wieder die Tierheimhunde 🙂

    ALLLEEEEERRRRRR herzlichsten Glühstrumpf und wir drücken weiter ganz fest die Daumen!!!

    LG
    Angi, Olli und die Hunde

  8. Ich dachte einfach, ich wäre schneller als das Licht der Scheinwerfer. Wer denkt denn schon an zwei kaputte Abblendlichter 😉

  9. Pingback: ein paar Ostsee Impressionen | ashility.de

  10. Hallo Röchel Rosi,

    ich gratuliere auch noch einmal ganz ganz herzlich zum Einzug nach Dortmund 🙂 Selbstverständlich drücke ich euch die Daumen und Hollye die Pfoten…schließlich habt ihr ja durch euren bergeversetzenden Glauben an uns einiges gut ;-)))

    Der Partybomber ist hoffentlich schon gebucht, die Verträge über die Liveauftritte mit der Starbesetzung unter Dach und Fach ?!…dann kann GAR NICHTS MEHR schief gehen !!

    WIR SCHAFFEN DAS !

    Liebe Grüße
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.